Flügel und Features

Flügel und features

Die Zanonia-Flyers haben in den letzten Jahren Spannweiten zwischen 88 und 400cm, Pfeilungen zwischen 12,5 und 35° sowie Streckungen zwischen 9 und 17 konstruiert, gebaut und geflogen. Unsere Anfangsphase war stark wettbewerbsorientiert. Aber die hierfür notwendige Spezialisierung der Sportgeräte auf die engen Anforderungen von Wettbewerbsklassen „beißen“ sich doch sehr schnell mit der Idee, das „Erlebnis Nurflügel“ vielen Kolleginnen und Kollegen einfach und vor allem ohne Einstiegsfrustrationen zugänglich zu machen. Mit unseren derzeitigen Auslegungen glauben wir inzwischen hier auf einem guten Weg zu sein. Ganz ohne Wettbewerb geht es natürlich jetzt auch nicht – was ist ein ganz normaler Flugtag am Hang denn anderes 🙂 ?

 

Unser Angebot:
Alltagstaugliche Allround-Nurflügel mit erheblichem Leistungspotential in konsequenter Modul-Bauweise.
Direkt vom Entwickler und handgemacht in Deutschland.
Unser Versprechen:
FLUGSPASS PUR !

 

Unsere Auslegungen:

Bussard, Marvin und Trillian teilen sich dieselbe Basisgeometrie und sind vom fliegerischen her konsequent auf „allrounder“-Eigenschaften ausgelegt. Sie zeichnen sich durch komfortables „Handling“ und harmlose Überzieheigenschaften aus und erlauben den Einsatz in einem weiten Windgeschwindigkeitsbereich ohne weitere Anpassungen (etwa Ballast/Umtrimmen). Sämtliche Komponenten sind untereinander austauschbar. Alle mit Quer-und Höhenruder einleitbaren Kunstflugmanöver (positiv/negativ) sind fliegbar, die momentenfreie Wölbklappenauslegung ermöglicht unkompliziert Punktlandungen. Bei Verwendung unserer „Modularen Rohrrumpf-Systeme“ ist ein Umbau von Segler auf E-Antrieb in kürzester Zeit durch einfaches „Umstecken“ der Komponenten realisierbar. Da sich aber erfahrungsgemäß weltweit die Einsatzbedingungen unserer Flügel stark unterscheiden, bieten wir drei Auslegungen an, mit denen eine Grund-Anpassung an gegebene Situationen und fliegerische Vorlieben des Piloten möglich sein sollte.

 

Bussard

MH 45 (1,67% Wölbung) auf MH 45, -2,5° geschränkt. Unsere schnellste Auslegung deckt mit Abstand die größte Spanne fliegbarer Windgeschwindigkeiten ab. Stärke 7 am Weyherberg macht einfach nur Spaß, die Kantenverwirbelungen nach dem Start durchfliegt man am besten auf dem Rücken. Sehr effizientes „snap-flap“. Bei leichteren Bedingungen ist der Einsatz der Wölbklappen unerlässlich, aber äußerst wirksam.

Charakter: F-3-F ähnlich, Tendenz F-3-B

 

Marvin

RS 008 (2,5% Wölbung) auf MH 45, -3,5° geschränkt. Unsere wohl ausgewogenste Auslegung, was Dynamik und Agilität in allen Anstellwinkelbereichen angeht. Erstaunliches Geschwindigkeitspotential, sehr gutes Umsetzungsverhalten bei geringer Flächenbelastung, sehr gutes Ansprechverhalten auf moderate Zusatzwölbung.

Charakter: F-3-B ähnlich, Tendenz F-3-J

 

Trillian

RS (WSLOP) auf MH, -5,5° geschränkt. Die Anwendung der Erkenntnisse unserer
Wandstromlinien-Analysen auf die Auslegung eines Winglet-Pfeils.
Extrem auftriebsstarker Strak, bei Ausschöpfung aller Wölbklappen-Optionen
höchst agil. Überzeugendes Geschwindigkeitsspektrum bei nach wie vor
einfachstem handling.

Fazit: Bescheidenheit war gestern 🙂

Charakter: dynamisches F-3-J-Fliegen

Tendenz: F-5-J-ähnlich ohne die bekannten Schwächen vieler F-5-J-Auslegungen

 

Alle Auslegungen sind problemlos elektrifizierbar. Wir empfehlen als Antriebsstrang den „Powerline 1025“ von Florian Schambeck: Lehner 1025 (6,75:1), RF-Turbospinner mit versetztem Mittelteil, RF 16 x 8,5 schmal, YGE 60 Regler, 3S1P 1200mAh 30/60 C-Lipo.